Tiny Homes

Funktionalität in kleinen Räumlichkeiten
5. August 2020

Küchenmeile

In den Metropolen der Welt wächst im Zuge der Urbanisierung die Nachfrage nach Wohnraum. Gleichzeitig steigen Immobilienpreise und Mieten und besonders in Neubauprojekten werden die pro Kopf verfügbaren Wohnflächen reduziert. Eine Folgeerscheinung dieser Entwicklung sind Wohnungsgrundrisse, die von vornherein z. B. auf die Trennung zwischen Küche und Wohnraum verzichten und im Sinne der Optimierung des zur Verfügung stehenden Raums auf funktionsübergreifende Planungen setzen. Mit durchdachten Lösungen und abgestimmter Möblierung lassen sich in kompakten Räumlichkeiten Stauraum, Funktionen und Tagesbläufe wohnlich und individuell gestalten.

Küchenmeile 2019Küchenmeile

Küchenmeile 2019Küchenmeile

Schränke, die sich nach mehr als einer Seite öffnen oder öffnen lassen, erlauben Übergänge in angrenzende Wohnbereiche. Dazu gehören Regale, aber auch Nischensysteme. Besonders praktisch lassen sich Trolleys einsetzen, je nach Funktionsbereich bestückt mit allem was man zur Hand haben möchte.

Küchenmeiel 2019Küchenmeile

Küchenmeile 2020Küchenmeile

Hinter platzsparenden Einschubtüren lassen sich funktionelle Einrichtungen wie die Spüle oder das Kochzentrum verbergen, wenn die Arbeit getan ist. Bei der Wahl der Einbaugeräte empfehlen sich Kombigeräte, wie z. B. CombiDampfgarer oder auch die Kombination aus Mikrowelle und Dampfgarer. Denn wo wenig Platz oder nur eine Nische in der Küche vorhanden sind, können diese Geräte das Platzproblem leicht lösen.

Küchenmeile 2020Küchenmeile

Tische und Tischlösungen sind wandelbar und vielseitig zu nutzen und werden zu wichtigen Mitspielern bei der Raumplanung,  ob freistehend, angebaut, wandbündig oder als Theke.

Küchenmeile 2020Küchenmeile

Modulare Möbel passen sich jeder besonderen Raumbeschaffenheit an und erleichtern die Entscheidung, im Falle eines Umzugs die Möbel in eine neue Raumsituation zu integrieren.

Küchenmeile 2020Küchenmeile

Nicht zu unterschätzen sind Material- und Farbwahl bei der Gestaltung kleiner Räume, angefangen bei Anlage von Wand-, Boden- und Decke, bis hin zur Entscheidung für die Oberflächen des Mobiliars. Hier ist weniger mehr. Der Einsatz von Möbelelementen, Ton in Ton auf die Wandfarbe abgestimmt, lässt die Wohnraumgestaltung optisch größer erscheinen. Aber auch kontrastierende Kompositionen können ihren Reiz haben. Eine wichtige Rolle spielen in diesem Fall Accessoires, die Farben wiederholen und dadurch Harmonie vermitteln.