Rotpunkt Küchen: Bestand im Wandel der Zeit

9. Oktober 2020

rotpunkt küchen

Was 1930 mit der Fertigung von Zigarrenkisten von Heinrich Rabe und Wilhelm Meyer unter dem Namen Rabe & Meyer gegründet wurde, ist heute ein florierendes, expandierendes Unternehmen, das sich der Entwicklung und Herstellung hochwertiger Küchenmöbel verschrieben hat. Von den Rotpunkt-Werken in Bünde und Getmold aus finden Küchen des mittleren bis gehobenen Preissegments ihre Abnehmer auf internationalen Märkten.

Wer diese Ausstellung nicht besucht hat, hat was verpasst

Anlässlich des Jubiläums ermöglichte das Unternehmen seinen Besuchern eine Zeitreise durch die vergangen 90 Jahre und das nicht virtuell, sondern mit Produkten zum Anfassen. Dem liebevoll gefertigten Zigarrenkistchen folgen die ersten Küchenbüffets, über die Anbauküche und den ersten Einbauvarianten.

Gestern und heute kennzeichnen Design, Funktionalität und Qualität Rotpunkt Küchen genauso wie eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Küchenfachhändlern sowie eine gleichermaßen innovative wie nachhaltige Ausrichtung.

So fertigt Rotpunkt Küchen durch den Einsatz von Ökostrom und Investitionen in seit diesem Jahr zu einhundert Prozent klimaneutral. Die CO2-Emissionen werden jährlich überprüft und Maßnahmen zur kontinuierlichen CO2-Reduzierung abgeleitet. Neben konventionellen Spanplatten umfasst das Sortiment von Rotpunkt Küchen mit greenline eine alternative Form der Spanplatte, bei der weniger Frischholz zum Einsatz kommt und natürliche Ressourcen geschont werden.

Eine Kollektion, die überzeugt.

Greenline kommt natürlich auch wieder in der Produkt-Kollektion 2020/2021 zur Geltung, deren Präsentation bei den Gästen des Herstellers auf regen Zuspruch stößt.

rotpunkt küchen

Zum Beispiel in dem neuen Bicolore-Programm. Durch die Möglichkeit zwei unterschieldiche Farben oder Designs in einem Möbel zu kombinieren, haben Küchenplaner die Möglichkeit geschickt Akzente zu setzen, die zum einen die Blicke des Betrachters auf sich ziehen und zum anderem dem Design Struktur geben.

Minimalismus neu interpretiert

Ein Upgrade erhält die Produktpalette der Rotpunkt-Korpusfarben „New Dimensions“ mit zwei neuen Farben. Auch bei den Küchenfronten geht Rotpunkt Küchen einen innovativen Weg: In allen drei Holzausführungen arbeitet der Küchenhersteller mit der neuen Frontvariante „Comfort“, die das Öffnen der Schränke mit einem simplen Handgriff unter die Rahmenfront ermöglicht.

„Weiterentwicklung steht bei uns auf der Tagesordnung. Wir bauen bestehende Angebote aus und passen sie an“, betont der geschäftsführende Gesellschafter Andreas Wagner. Das gilt auch für die neue Softlack-Oberfläche, die gegenüber herkömmlichem Mattlack eine höhere mechanische Beständigkeit aufweist. „Unser neuer Softlack punktet mit einer geringeren Schmutzanhaftung und Anti-Finger­print-Eigenschaft“.

Überzeugt haben jedoch auch die neuen Sprossentüren, mit der Rotpunkt Küchen sein bestehendes Angebot an Glastüren ergänzt.

Und auch das Thema Wall-Solutions baut der Hersteller mit funktionalen Features wie. z.B. der neue Weinglashalter, kontinuierlich weiter aus..

Nicht zu vergessen das Innenleben des Rotpunkt-Sortiments. Stept by Step schreitet die Umstellung der Innenausstattung auf die Farbe Anthrazit weiter fort und beziehen jetzt auch die Einlegebodenträger mit in das homogene Gesamtbild der Innenausstattung ein.

Die Weichen für die Zukunft sind gestellt.

https://www.rotpunktkuechen.de/de/startseite.html