Aller guten Dinge sind drei: Artego = Struktur + Raster + Werkstoff

23. September 2020

Artego

Mit fünf neuen Programm und 29 brandaktuellen Frontdekoren rundet artego sein Sortiment auf den allerneuesten Stand ab. Seit sieben Jahren ist es dem Unternehmen gelungen sich vom Anbieter zerlegter Ware zu einem der fertigungs- und produkttechnisch versiertesten Küchenmöbelhersteller zu entwickeln.

Artego

Markus Hillebrand, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens ist stolz auf das Erreichte.

Mit vier Produktlinien bietet Artego alles, was das Herz begehrt. Q1 steht für ideale Lösungen ab einer Brüstungshöhe von 860 mm für die Einrichtung von Altbauten. Q2 basiert auf dem Raster von 130 mm und entspricht in seiner Planungsvielfalt dem aktuellen Zeitgeist. Und mit Q3 werden die immer stärker gefragten grifflosen Design Küchen geplant.

Die Produktlinie Q2XL gibt die planerische Antwort auf die wachsende Nachfrage nach wohnlicher Raumgestaltung fließend ineinander übergehender Funktionsbereiche wie Küche, Ess- und Wohnbereich. Mit einer Korpushöhe von 845 Millimetern und niedriger Sockelhöhe fügt sie sich ideal in offene Raumgestaltungen ein und bietet in einem mehr Platz, Komfort und Ergonomie.

Nachhaltige Materialien

Mit individueller Raumgestaltung und Designentwicklung einher geht das Thema Materialität, interpretiert durch den Einsatz hochwertiger Werkstoffe wie Schichtstoff, Polymeres Glas und Lack.

„Beim Schichtstoff arbeiten wir bewusst mit dem Hersteller Resopal zusammen, mit seiner besonders hochwertigen Materialvariante Geschichte geschrieben hat und bis heute schreibt“. Sechs verschiedenen Dekoren in zeitlos eleganten Farbstellungen in unterschiedlichen Weiß-, Creme- und Grautönen lassen sich harmonisch mit modernen Holz- und Stein-Dekoren , wie z. B. Marmor kombinieren.

Glaslaminat oder Polymeres Glas gehört ebenfalls zu den aktuellen Materialhighlights des innovativen Herstellers. Auch hier setzt Artego auf klassische Architektenfarben, die seit jeher Generationen überdauern.

Auch unsere Lackkompetenz werden wir mit drei neuen Trägern und zehn neuen Farbstellungen deutlich ausbauen, betont Markus Hillebrand. Artego hatte erst im letzten Jahr mit der Vermarktung vollummantelter Lackfronten begonnen und war auf reges Interesse gestoßen. Das Umfeld ist natürlich in ebenbürtiger Ausführung erhältlich, was die 8 mm starken Wangen miteinschließt, die sich übrigens auch hervorragend für den Einsatz bei wohnlichen Solitären eignen.

Mit diesen Materialien bewegen wir uns bewusst in Preissegmente, in denen wir bislang noch nicht zuhause waren“, erläutert der sympathische Westfale – und unterstreicht: Dabei halten wir weiterhin daran fest, gutes Design bezahlbar machen zu wollen“.

Designs im aktuellen Zeitgeist

Artego

Die wohnliche Gold-Eiche präsentiert sich durchgängig in Küche und Wohnraum. (Foto: Artego)

Bei der Auswahl der Designs richtet sich das artego-Team nach aktuellen Trends, die sowohl im In- als auch im Ausland Bestand haben. Die wohnliche Gold-Eiche präsentiert sich durchgängig in Küche und Wohnraum. Dem neuen Standregal verleiht sie das gewisse Etwas. Kombinierfreudige Unidekore in Weiß, Magnolie, hellen und dunklen Grautönen, Stahl-, Keramik- und Steinanmutung treffen den aktuellen Zeitgeist. Ergänzt um Regaleinsätze und Nischenregale bedienen sie den Trend der neuen Leichtigkeit. Das gilt auch für die neue Griffleistenbeleuchtung, die jeder Insellösung eine schwebende Anmutung verleiht.

Artego

www.artego-kuechen.de