Warendorf Küchen – Strukturanpassung vollzogen

Neubeginn voraussichtlich März 2016
11. Februar 2016

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Insolvenzrecht Michael Mönig, Mönig und Partner, Münster, steht der Zukunft von Warendorf Küchen optimistisch gegenüber. Und auch Händler und Lieferanten bekräftigen ihre wertschätzende Haltung gegenüber der Warendorfer Küchen GmbH und stehen zum Unternehmen.

„Die Planungen“, so Michael Mönig, „laufen auf eine rechtlich neue Unternehmung hinaus, die ab März dieses Jahres frei von der negativen Finanzlage agieren kann.“

Ohne entsprechende sozialverträgliche Personalanpassungen wäre das allerdings nicht möglich gewesen, wie Betriebsrat, Insolvenzverwalter und Geschäftsleitung einvernehmlich feststellen mussten. Die Beschäftigten wurden darüber bereits im Rahmen einer Mitarbeiterversammlung informiert.

Betroffen sind rund 40 der 140 Mitarbeiter, die in eine Transfergesellschaft überführt werden sollen, um sie entsprechend weiter zu qualifizieren und sukzessive dem Arbeitsmarkt vermitteln. Das Management der Transfergesellschaft übernimmt das Bielefelder Beratungsunternehmen „Personaltransfer West“.

Auf die Produktion habe diese Entwicklung keinen Einfluss. „Alle Aufträge werden in der gewohnt hochwertigen Qualität abgewickelt und professionell bearbeitet“, betont Monika Eckstein, Pressesprecherin des auf Krisenintervention und Insolvenzprophylaxe spezialisierten Dienstleistungsunternehmens Burk AG, die die Warendorf Küchen GmbH derzeit betreut.