Otto Schüller erhält Bayerischen Gründerpreis

Hommage für sein Lebenswerk
Werner Schmiedeler (Vorsitzender des Vorstandes Sparkasse Ansbach) und Roland Schmautz (Vizepräsident Sparkassenverband Bayern) gratulieren Otto Schüller zur Ehrung. Pressekontakt: Annette
1. Juni 2015

In einer feierlichen Gala wurde Herrn Otto Schüller am 21.05.2015 der Bayerische Gründerpreis 2015 in der bedeutendsten Kategorie Lebenswerk verliehen. Der Preis
zeichnet herausragende unternehmerische Erfolge in insgesamt sechs Kategorien aus.
Der Bayerische Gründerpreis ist eine Initiative der Sparkassen, stern, ZDF und Porsche, um die Leistung derer zu würdigen, die sich den Verantwortungen eines Unternehmens
stellen. Otto Schüller hat in seiner fast 50-jährigen Unternehmertätigkeit die Schüller Möbelwerk KG in Verantwortung für seine Familie, die Mitarbeiter und die Region aufgebaut und
geprägt. Werte wie Verlässlichkeit, Berechenbarkeit und der partnerschaftliche Umgang mit dem Handel sind nachhaltig von ihm geprägt worden und nach wie vor im
Unternehmen fest verwurzelt.
Seit der Übernahme der elterlichen Schreinerei 1966 mit 18 Mitarbeitern ist es dem Unternehmer gelungen, mit dem richtigen Gespür für die Erfordernisse des Marktes, vorausschauendem Handeln und mit Entschlossenheit, das Unternehmen sukzessive
aufzubauen und zu einem der erfolgreichsten Küchenmöbelhersteller Deutschlands zu machen.
Seit 2003 ist die Nachfolge des Unternehmens, das inzwischen zu den Top 5 der Branche zählt, in den Händen der nächsten Generation. Sein Sohn, Markus Schüller sowie die
beiden Schwiegersöhne Max Heller und Manfred Niederauer führen die Schüller Möbelwerk KG nach modernen Gesichtspunkten bei Wahrung der Philosophie des Firmengründers, der als Beiratsvorsitzender das Unternehmen weiterhin aktiv begleitet.
Kraft schöpft Otto Schüller aus dem Engagement im sozialen und kirchlichen Bereich.
Seine Unterstützung ist hier stets von Nachhaltigkeit geprägt, denn zu allen geförderten Projekten unterhält er persönlichen Kontakt vor Ort. Seinen wirtschaftlichen Erfolg sieht
Otto Schüller als Verpflichtung, einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.