Ballerina Küchen gibt dem Nachwuchs eine Bühne

Studenten planen Messestand
15. November 2016

Der mittelständische Küchenmöbelhersteller Ballerina-Küchen, Bruchmühlen, ist für seine konstruktive Zusammenarbeit mit Hochschulabsolventen bekannt. Gemeinsam gestalten sie zukunftsweisende Projekte. Das Ergebnis des aktuellen Konzepts wird auf der LivingKitchen 2017 in Köln zu sehen sein: Der Messestand von Ballerina-Küchen ist das Resultat der Kooperation mit der Hochschule Detmold, Lehrgebiet Ausstellungsdesign. Unter der Leitung von Prof. Frank Nickerl wurde der Messestand im Master-Semester als Pitch ausgeschrieben.

Die Studenten arbeiteten in vier Gruppen, deren jeweilige Aufgabe es war, als Agentur den 250 qm großen Stand auszuplanen und einen Vorschlag als Pitch zur Auswahl vorzustellen. Die Basis dafür bildete das Briefing mit folgender Aufgabenstellung: Es gilt, den Ballerina-Mehrwert in Bezug auf Qualität und Individualität herauszuarbeiten und gleichzeitig das Unternehmen als innovativen, hochwertigen Trendsetter in Szene zu setzen und den Markenwert darzustellen.

Die Resultate können sich sehen lassen. Professor Frank Nickerl beurteilte alle vier Konzepte als hervorragend, was bereits mit besten Noten honoriert wurde. Alle vier Arbeiten zeigen komplett verschiedene Konzepte und Planungsideen auf und sind zudem nach Prüfung durch die Ballerina Geschäftsführung, Heiko Ellersiek und Heidrun Brinkmeyer, alle realisierbar. „Die Auswahl“, so die Entscheidungsträger, „fällt entsprechend schwer.“

Noch bleibt abzuwarten, welche der vier Arbeiten die Kulisse für die Einrichtungsszenarien von Ballerina-Küchen bilden wird. Das Geheimnis lüftet sich für die Öffentlichkeit auf der LivingKitchen, wenn es heißt „Bühne frei“ für eine zukunftsbildende Zusammenarbeit zwischen der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur und dem erfolgreichen inhabergeführten Industrieunternehmen Ballerina-Küchen. Die Preisverleihung erfolgt im Übrigen am 1. Messetag morgens auf dem Messestand Ballerina, Halle 5.2, Stand A 031. www.ballerina.de

Jan Fritz // Timen Mäder: Der Stand lebt von einer eleganten Opulenz, die durch den Einsatz der Trendfarbe Gold gleich im Eingang dargestellt wird.
Jan Fritz // Timen Mähder: Im Innenbereich wird durch klare kubische Formsprachen die Hochwertigkeit des Produktes unterstrichen.
Robert Vortkamp // Florian Rodrigo: Runde Formen und deren Dynamik identifizieren sich mit der Eleganz des Ballett-Tanzes.
Robert Vortkamp // Florian Rodrigo: Mit der modernen Planung und Ausstrahlung zeigen sie die Zukunftsorientierung des Unternehmens in Anlehnung eines Ufo-Cockpits in der Darstellung.
Sarah Schäpsmeier // Helene Smolin: Die Farbe schwarz steht im Mittelpunkt und zeigt die Wertigkeit des Produktes und der Marke.
Sarah Schäpsmeier // Helene Smolin: Durch die diagonale Akzentsetzung der Standbereiche mit den 4 Eingängen wird die Weltoffenheit des Unternehmens dargestellt.
Alexandra Nesterova-Weinert: Transparente Stoffe, die Firmenfarbe blau und der elegante Ballett-Tanz finden eine Einheit. Die Innengestaltung erfolgt elegant zurückhaltend und stellt die Individualität des Produktes heraus. Im Mittelpunkt steht die Kommunikation.
Alexandra Nesterova-Weinert: Die Innengestaltung erfolgt elegant zurückhaltend und stellt die Individualität des Produktes heraus. Im Mittelpunkt steht die Kommunikation.