Alno erweitert Quaitätsoffensive

Qualitätssicherung von der Produktion bis hin zur Montage beim Endkunden
Qualitätssicherung von der Produktion bis hin zur Montage beim Endkunden - An neu eingerichteten Quality-Gates wird im Pfullendorfer Werk jedes einzelne Küchenmöbel digital erfasst.
20. Juli 2016

Mit der Einrichtung einer zusätzlichen Qualitätsstufe erweitert die Alno AG die Qualitätssicherung über die Produktion hinaus bis zur Küchenmontage beim Kunden. An neu eingerichteten Quality-Gates wird im Pfullendorfer Werk jedes einzelne Küchenmöbel digital erfasst.

Edwin Ibele, Leiter Qualitätslenkung im Alno-Werk Pfullendorf: „Unser werksinterner Prüfungsprozess, der die Wertigkeit der Materialien und Qualität der Komponenten garantiert, lässt sich künftig bis zur Montage der Küchen vollständig digital nachverfolgen“. Nach der Testphase, die im Mai erfolgreich abgeschlossen werden konnte, wurde die zusätzliche Qualitätsstufe im Juni auf die gesamten Produktionslinien erweitert.

Die Entwicklung und Implementierung der zusätzlichen Qualitätsstufe bei Alno ist Teil der konzernweiten Qualitätsstrategie. Frank Wiedenmaier, Vorstand der Alno AG und Chief Operating Officer (COO): „Die hohen Standards unserer Produktionsprozesse leisten einen wichtigen Beitrag dabei, das einzulösen, wofür wir stehen: Innovationskraft, außergewöhnliches, eigenständiges Design und höchste Qualität made in Germany“.