Allmilmö und Zeyko – Internationale Investoren zeigen Interesse

Erste Restrukturierungsschritte vorbereitet
28. April 2017

Insbesondere internationale Investoren zeigen Interesse sowohl an allmilmö, Zeiler Möbelwerk GmbH & Co. KG, als auch an der zeyko Möbelwerk GmbH & Co. KG, nach deren Eigeninsolvenzanträgen vom Ende Februar 2017. In den letzten Wochen fanden intensive Gespräche zwischen Geschäftsleitungen, vorläufigem Insolvenzverwalter und Vertretern der Investoren statt, so eine Mitteilung von Dr. Hubert Ampferl, des vorläufigen Insolvenzverwalters beider Unternehmen.

„Aktuell liegen uns erste indikative Angebote vor, die in den nächsten Wochen weiter verhandelt werden müssen“, so der vorläufige Insolvenzverwalter Dr. Hubert Ampferl. Bis zum Abschluss der Gespräche solle der Geschäftsbetrieb auch im eröffneten Insolvenzverfahren fortgeführt werden. Die Insolvenzeröffnung werde voraussichtlich am 1. Mai erfolgen.

„Die letzten Wochen wurden intensiv dazu genutzt, den Geschäftsbetrieb zu stabilisieren und erste Restrukturierungsschritte vorzubereiten.“ Mit Insolvenzeröffnung wird die Belegschaft bei Zeyko zunächst von 107 um 25 Mitarbeiter, bei Allmilmö zunächst von 151 um 39 Mitarbeiter reduziert. Diese mit dem Betriebsrat des jeweiligen Unternehmens abgestimmte Maßnahme wurde den Mitarbeitern auf den entsprechenden Betriebsversammlungen bereits mitgeteilt. 

Wichtig für den Erfolg des Investorenprozesses sei, dass Kunden und Händler wie bisher zu beiden Unternehmen stehen und die Auftragslage stabil bleibt. Der Insolvenzverwalter strebt an, die Gespräche mit den Investoren bis Mitte Juni abschließen zu können.